Home
Verein
Russische Kulturtage
"Felder der Erinnerung"
Weitere Projekte
Publikationen
Partner
Presse über uns
Kontakt
   
 

Die besondere Aufgabe des Vereins "Rhein-Ruhr-Russland" ist die Durchführung des Festivals "Russland zu Gast in Essen" (Россия в гостях у Эссена). Der Verein organisiert das größte deutsch-russische Festival seit bereits 14 Jahren gemeinsam mit dem "Zentrum für Filmfestivals und internationale Programme" (Leitung: Tatjana Schumowa), dem "Mosfilm-Studio", dem Kulturministerium der Russischen Föderation, den Essener Filmkunsttheatern Lichtburg und Astra (Leitung: Marianne Menze), der Folkwang Universität der Künste und Essener Gymnasien.
Das Festival bietet eine breite Palette der modernen russischen Kunst verschiedener Regionen, die Bekanntschaft mit den neuesten Filmen und die Begegnung mit prominenten russischen Filmschaffenden.


Der Vorverkauf für den Gala-Abend am 26.11.2017 in der Lichtburg hat begonnen. Karten können telefonisch vorbestellt (0201 / 23 10 23), online reserviert (info@lichtburg-essen.de) oder an der Kasse des Kinotheaters gekauft werden. Die Kasse ist geöffnet Mo-Fr ab 10:00 Uhr und am Samstag und Sonntag ab 15:00 Uhr.
Die Karten kosten 12,- Euro.
Der Verein "Rhein-Ruhr-Russland" freut sich auf Ihren Besuch!

Der Flyer vom Festival 2017 liegt in den Kinos Lichtburg, Astra, Eulenspiegel und in den  Restaurants "Pfefferkorn" und "Mezzo-Mezzo" (Essen) aus.



Beginn: 18:00 Uhr. - Zur Eröf-fnung begrüßen wir den Leiter des Mosfilm-Studios Karen Schachnasarow mit den Haupt- darstellern seines neuen Films "Anna Karenina. Die Geschichte Wronskijs" (2017, Mosfilm).

"Anna Karenina" gehört zu den am häufigsten ver-filmten Romanen der Weltliteratur. Karen Schachna-sarow stellt in seinem Film aber nicht die Haupt-heldin in den Mittelpunkt, sondern den jungen Offizier Wronskij. Zur NRW-Premiere erwartet Sie eine ungewöhnliche Interpretation dieser großen Liebesgeschichte.

Beim russischen Galaabend am 26. November 2017 präsentiert der Direktor des Moskauer Tolstoj-Museums, Sergej Archangelow, eine einzigartige Ausstellung aus den Beständen des Museums. Grafiken, Aquarelle und Lithographien der berühmtesten russischen Buchillustratoren von Werejskij bis Wrubel bilden einen passenden Rahmen für die Filmpremiere.

Im Foyer der Lichtburg findet vom 26. bis zum 30. November 2017 die Ausstellung "Anna Karenina als Spiegel der Epoche" statt. Die Exponate stellt das Moskauer Tolstoj-Museum zur Verfügung.

Die Sieger des internationalen Ballettwett- bewerbs Moskau 2017 werden auch am Abend der Eröffnung auf der Bühne der Lichtburg zu sehen sein.

Das Programm für die weiteren Festivaltage (27.-30.11.2017) im Astra und in den Essener Gymnasien finden Sie demnächst an dieser Stelle und auf unseren Flyern.


Unser Partnerfestival in Cannes feierte in diesem Jahr den 20. Geburtstag. Wie immer empfing der Bürgermeister der Stadt die russische Delegation im Rathaus. Auf dem Foto in der Mitte das neue Stadtoberhaupt, David Lisnard, neben dem früheren Bürgermeister, der viele Jahre das Festival engagiert unterstützt hat. Für die russische Seite sprachen Tatjana Schumowa (links) sowie Vertreter der Botschaft und des Generalkonsulats in Marseille. Alle betonten die traditionelle Freundschaft der beiden Völker, die auch die gegenwärtigen Schwierigkeiten überdauern werde.

Im Anschluss erfolgte die Eröffnung einer großen Werkausstellung des russisch-georgischen Malers und Bildhauers Surab Zereteli. Die Zuschauer bekamen einen Einblick in das vielfältige Schaffen des im Allgemeinen eher durch seine Skulpturen bekannten Meisters. Eine Überraschung für das interessierte Publikum!

Das Programm war - wie erwartet - vielfältig, professionell und mitreißend.
Tänzer des Staatstheaters der russischen Teilrepublik Mari El präsentierten  "Esmeralda" und "Romeo und Julia" als klassisches Ballett - aber in neuer Choreo- graphie. -
Auf der Eröffnungsveranstaltung beigeisterte das Folklore-Ensemble Pjatnizkij (s. Foto) durch vokale Brillianz und kraftvolle und perfekte Tanzeinlagen.

Einer der Höhepunkte ist immer der "Russische Abend" im Palais des festivals - dem Veranstaltungs- ort auf der Croisette im Herzen Cannes, bekannt durch das große Filmfestival, auf dem die "goldene Palme" verliehen wird. - Unter den Gästen, die über  den "roten Teppich" schritten, waren als Vertreter des Vereins "Rhein-Ruhr-Russland" Frau Dr. Jakovleva und Herr Dr. Schneider.


Am 8. Juli 2017 feierte Karen Schachnasarow, der bekannte Regisseur und Leiter des Mosfilm-Studios, seinen 65. Geburtstag. Der Verein "Rhein-Ruhr-Russland" gratulierte dem Künstler, den wir in diesem Jahr wieder auf der Bühne der "Lichtburg" erwarten.

Karen Schachnasarow ist seit vielen Jahren für uns ein verlässlicher Partner und ein gern gesehener Gast.
Auf dem Foto wird er umrahmt von der Leiterin des Zentrums für Kinofestivals und internationale Programme, Tatjana Schumowa, und der Geschäftsführerin unseres Vereins, Ljubov Jakovleva.

Im Rahmen unseres Festivals zeigten wir mehrere seiner Filme, u.a. den "Weißen Tiger", den Karen Schachnasarov gemeinsam mit den beiden Darstellern Karl Kranzkowski und Christian Redl als Deutschland- premiere präsentierte.

In diesem Jahr kommt Karen Schachnasarow am 26. November 2016 um 18:00 Uhr zur Deutschlandpremiere seines neuesten Films "Anna Karenina - Die Geschichte Wronskijs". Die vieldiskutierte Adaption des großen Romans von Lew Tostoj zeigen wir im russischen Original mit deutschen Untertiteln.
Im prächtigen großen Saal der "Lichtburg" (Essen) treffen wir uns auch in diesem Herbst wieder zur Eröffnung des Festivals der russischen Kultur.


http://m.facebook.com/RusslandZuGastInEssen/