Rhein-Ruhr-Russland
Eingetragener gemeinnütziger Verein zur Förderung der deutsch-russischen Kulturbeziehungen

Aktuelles (siehe auch:) https://m.facebook.com/RusslandZuGastInEssen/ und auf Twitter: @rrussland



Corona-Virus? Победим! 

Noch ist manches ungewiss, aber wir planen das Festival - trotzdem! Das Programm erscheint erst später ...



Eine verdiente Russischlehrerin und verlässliche Partnerin unseres Vereins wurde in den Ruhestand verabschiedet

Gabriele von Heymann, die Leiterin des Gymnasiums Essen-Überruhr, wurde zum 31. Januar 2020 nach 40 Dienstjahren in den Ruhestand verabschiedet. Aus diesem Anlass verlieh ihr das Moskauer Zentrum für Filmfestivals und internationale Programme eine Ehrenurkunde, mit der ihr Engagement für die deutsch-russische Zusammenarbeit im kulturellen und schulischen Bereich gewürdigt wird. Als Direktorin wie auch als Russischlehrerin förderte Frau von Heymann den Russischunterricht, organisierte zahlreiche Austauschmaßnahmen und begleitete selbst immer wieder Schülergruppen nach Russland.

Wir wünschen dieser sympathischen Lehrkraft, die auch seit vielen Jahren das Festival der russischen Kultur in Essen unterstützte, alles Gute für die Zukunft!



Auszeichnungen für "Rhein-Ruhr-Russland e.V."

Am 17. Dezember 2019 wurden im Rahmen eines Empfangs im Generalkonsulat der Russischen Föderation in Bonn zwei Vertreter des Vereins "Rhein-Ruhr-Russland" für ihr Engagement in der deutsch-russischen kulturellen Zusammenarbeit ausgezeichnet.

Herr Generalkonsul Wladimir Sedych überreichte Frau Dr. Jakovleva-Schneider eine Ehrenurkunde und Herrn Dr. Schneider die Medaille "300. Jahrestag der Europareise Peters des Großen".


Erfolgreicher Abschluss des XVI. Festivals "Russland zu Gast in Essen"

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Gästen des XVI. Festivals "Russland zu Gast in Essen"! Zur Erinnerung: Die Ausstellung "Die Berührung der Ewigkeit" im Ikonen-Museum Recklinghausen geht noch bis zum 16. Februar 2019!

Auf die beeindruckende Eröffnungsveranstaltung der Ikonenausstellung in Recklinghausen, für die die Kirche St. Peter zur Verfügung stand, folgte der gemeinsame Besuch des Ikonen-Museums. Natalja Gorkowenko, die künstlerische Leiterin der Meisterwerkstatt "Die Berührung" (Moskau) und Dr. Lutz Rickelt, der Direktor des Museums erläuterten die Kunstwerke und beantworteten Fragen der Besucher.

Am Folgetag, dem 24. November 2019, traf man sich in Essen auf der traditionellen Eröffnungs-Gala im schönsten und größten Kinosaal Deutschlands, der Lichtburg. Stargäste waren der Regisseur Wladimir Chotinenko, die Produzentin Tatjana Jakovleva, die Schauspielerinnen Irina Lindt und Ariana Wiediger, die Vorsitzende des Internationalen Verbandes der deutschen Kultur Olga Martens. Teilnehmer und Besucher wurden begrüßt vom Essener Bürgermeister Franz-Josef Britz und dem Generalkonsul der Russischen Föderation in Bonn Wladimir Sedych. Durch das Programm führten wie in jedem Jahr Dr. Ljubov Jakovleva und Dr. Martin Schneider.

Im ersten Teil begeisterten die Künstler aus der Region Lipetzk die Zuschauer. Die Mischung aus perfekt präsentiertem Standardtanz und mitreißender Akkordionmusik wurde durch den lang anhaltenden Applaus des Publikums belohnt. Danach leiteten Wladimir Chotinenko und Tatjana Jakovleva zur Deutschland-Premiere des Films "Der Lenin-Faktor" über. Die ausverkaufte Vorstellung endete mit dem Dank der Zuschauer an die Organisatoren und Teilnehmer.

Impressionen vom XVI. Festival